Wir sind in Betriebsurlaub vom 01.08. - 26.08.2017

Dauerhafte Haarentfernung

Nehmen Sie Abschied von den vielen zeitraubenden und schmerzhaften Methoden zur Entfernung unerwünschter Haare. Seit über 13 Jahren entfernen wir dauerhaft unerwünschte Haare an nahezu allen Körperteilen.

Dazu benutzen wir ein absolut neuentwickeltes Xenon Pulslichtsystem von DEKA. Sichere Lichtimpulse werden von melaninhaltigen Haarfolikeln selektiv absorbiert. Diese Pulslichtenergie erhitzt das Haar und zerstört damit die Haarwurzel, ohne das umliegende Gewebe zu schädigen.

 

Preisliste bitte hier klicken

 

Fragen und Antworten zur dauerhaften Haarentfernung

1. Was erfahre ich im Beratungsgespräch?
2. Was ist vor der Behandlung zu beachten?
3. Wie verläuft die Behandlung?
4. Ist die Enthaarung schmerzhaft?
5. Was ist der Unterschied zwischen Pulslicht (IPL) und Laser?
6. Wie funktioniert die Pulslicht-Enthaarung?
7. Wie lange dauert eine Behandlung?
8. Warum fallen die Haare nicht gleich nach der Behandlung aus?
9. Welche Körperstellen können behandelt werden?
10. Welche Nebenwirkungen sind zu erwarten?
11. Wie oft muss behandelt werden?
12. Können Haare im Intimbereich komplett entfernt werden?
13. Welche Haut-und Haartypen können nicht behandelt werden?
14. Was muss ich nach der Behandlung beachten?
15. Ist eine Enthaarung während der Schwangerschaft möglich?
16. Was kostet die einzelne Behandlungssitzung?
17. Welche Langzeiterfahrungen gibt es mit dem Xenon-Pulslicht?
18. Haben Sie weitere Fragen?

Antworten

1. Was erfahre ich im Beratungsgespräch?

Bevor wir Sie behandeln, bestimmen wir Ihren speziellen Haar-und Hautcharakter: Wir besprechen alle Vor- und Nachteile Ihres Typs, wie auch die Erfolgsaussichten des Xenon-Pulslichtverfahrens. Anschließend bereiten wir Sie auf Ihre individuelle Behandlung vor, wobei wir gemeinsam mit Ihnen Ihren persönlichen
Enthaarungsplan erstellen.

Um fotoallergischen Reaktionen vorzubeugen, benötigen wir im Vorfeld genaue Angaben zu Medikamenten, die Sie zurzeit einnehmen oder vor kurzem eingenommen haben. Dazu zählen, neben Antibiotika, Johanniskraut, Schlafmittel unter anderem auch Eisenpräparate und Rheumamittel. Achtung bei Sonnenallergien, Nesselsucht!

2. Was ist vor der Behandlung zu beachten?

Um Komplikationen vorzubeugen, bitten wir Sie, die für die Behandlung vorgesehenen
Hautpartien gründlich zu reinigen, wobei von der Verwendung von Make-up ,wie auch diverser Deodorants, abzusehen ist. Bitte vermeiden Sie in jedem Fall mindestens 4 Wochen vor und 2-3 Wochen nach der Behandlung direkte Sonneneinstrahlung und UV-Licht im Solarium. Vorgebräunte Haut kann nicht behandelt werden!!!!!!!!!!

3. Wie verläuft die Behandlung?

- Auftragung eines kühlenden Kontaktgels
- Aufsetzen einer Spezialbrille zum Schutz Ihrer Augen
- Abgabe eines Testpulses auf die Behandlungsfläche
- Einstellen der Pulsstärke bis zur Wahrnehmung eines leichten Prickelns bzw. Wärmegefühls
- Start der eigentlichen Behandlung
- Säuberung der behandelten Hautpartien nach Abschluss der Pulslichtbehandlung
- Applikation eines beruhigenden Aloe Vera Gels

4. Ist die Enthaarung schmerzhaft?

Die Enthaarung ist generell nicht schmerzhaft. Je nach persönlichen Empfinden kann im Intimbereich vor den Behandlungen eine Betäubungscreme (EMLA CREME) aufgetragen werden. Diese ist in Apotheken ohne Rezept erhältlich.

5. Was ist der Unterschied zwischen Pulslicht (IPL) und Laser?

Der Hauptunterschied liegt darin, dass ein Laser nur über eine festvorgegebene Wellenlänge verfügt und deshalb bei der Behandlung sehr schmerzt und starke Rötungen bis Verbrennungen verursacht!
z.B.
Alexandritlaser 755nm
Diodenlaser 810nm
Rubinlaser 694nm
Weil diese Technologie relativ neu ist, wird es landläufig auch "Laser" genannt, obwohl dazu ein physikalischer Unterschied besteht.
Dieser physikalische Fakt hat zur Folge dass man je nach Lasermedium, Haar - Hautfarbe und Haartyp mit dem Laser Glück haben muss dass man die richtige Wellenlänge zur Verfügung hat.
Das DEKA - Pulslichtsystem verfügt über die derzeit neueste Technologie ( U-Shape Xenon Blitzlampe) mit aktiver Simultan - Kühlung zur maximalen Schonung der Haut.
(Keine Narben oder starke Verbrennungen möglich !)
Die spezielle Form der U -Blitzlampe sorgt für maximale, effiziente Energieausbeute und für höchste Effektivität.

Das System arbeitet mit dem Wellenlängenbereich von 550 nm - 950 nm!
Dieser physikalische Fakt hat zur Folge dass man sämtliche Wellenlängen die für die dauerhafte Haarentfernung heutzutage eine Rolle spielen in einem Gerät vereint zur Verfügung hat.
Das Xenon Pulslichtsystem von DEKA ist der Meilenstein der modernen Epilation mittels Licht Stand 2004. Alle relevanten Entwicklungen, Erfahrungen und Forschungsergebnisse wurden bei der Entwicklung des Systems berücksichtigt und kompromisslos umgesetzt.

6. Wie funktioniert die Pulslicht-Enthaarung?

Energiereiche Xenon - Lichtimpulse werden von den melaninhaltigen (Melanin = Farbstoff des Haares) Haarfollikeln die sich in der AKTIVEN Wachstumsphase (anagene Phase) befinden selektiv absorbiert. Diese Pulslichtenergie erhitzt das Haar bzw. den Follikel und zerstört damit die Haarwurzel, ohne das umliegende Gewebe zu schädigen. Dieses Haar wächst nicht mehr nach. Da der Pulslicht- Behandlungskopf eine Fläche von 8,3cm² hat, ist er, im Vergleich zum Strahldurchmesser eines Lasers von nur 1,2cm², sehr groß. Jede Behandlung mit dem Pulslichtsystem auf großen Flächen ist daher bedeutend schneller, was sich in geringeren Behandlungskosten widerspiegelt.

7. Wie lange dauert eine Behandlung?

Mit jedem Lichtimpuls kann eine Fläche von bis zu 8,3cm² behandelt werden, so dass dieses Verfahren auch für großflächige Körperpartien geeignet ist. Die jeweilige Behandlungsdauer richtet sich dabei nach der Größe der zu enthaarenden Stelle und kann zwischen wenigen Minuten und zwei Stunden liegen. Im Beratungsgespräch erfahren Sie die genaue Dauer, abgestimmt auf Ihr persönliches Behandlungsprofil.

8. Warum fallen die Haare nicht gleich nach der Behandlung aus?

Die Haare sitzen einige Millimeter tief in der Haut und brauchen ca. drei Wochen, bis sie ausfallen.

9. Welche Körperstellen können behandelt werden?

Prinzipiell kann das Xenon- Pulslicht an jeder Körperstelle angewendet werden.Aus Sicherheitsgründen wird jedoch das Scrotum (Hodensack) nicht behandelt, um eine Schädigung sicher auszuschließen.

10. Welche Nebenwirkungen sind zu erwarten?

In seltenen Fällen können Rötungen an den behandelten Stellen auftreten, doch diese Nebenwirkungen verschwinden in der Regel innerhalb von 24 Stunden. Sollte sich in seltenen Einzelfällen eine Schwellung oder Blase bilden, bitten wir Sie, diese steril und gegebenenfalls mit einer handelsüblichen Brandsalbe zu versorgen. Eine Narbenbildung ist bei sachgemäßer Versorgung nicht zu erwarten.Bei bestimmten Hauttypen kann es vorkommen, dass die behandelte Haut nach dem Regenerationsprozess etwas heller oder dunkler erscheint. Diese Veränderungen sind normal und verschwinden meist von selbst. In seltenen Fällen können jedoch, insbesondere nach Sonnenexposition, Hyper- oder Hypopigmentierungen, das heißt, Pigmentverschiebungen der Haut, auftreten. Diese normalisieren sich jedoch in der Regel innerhalb kurzer Zeit von selbst. In Ausnahmefällen kann dies auch einige Monate in Anspruch nehmen. Geben Sie dem behandelten Bereich einfach Zeit, sich wieder zu regenerieren.

11. Wie oft muss behandelt werden?

Nur die Haare in der AKTIVEN Wachstumsphase (= anagene Phase) reagieren auf den Lichtimpuls.
Normalerweise befinden sich zwischen 20 und 30 Prozent der Haare in diesem Stadium. Alle anderen Haare in der Übergangsphase (= katagene Phase) und Ruhephase (= telogene Phase) werden durch die Lichtimpulse nicht beeinflusst. Je nach Behandlungsbereich, individuellem Haarwuchszyklus, Haarfarbe und Hauttyp, ist eine Anzahl von etwa 4 - 10 Behandlungssitzungen erforderlich. Das Behandlungsgebiet sollte frühestens nach 4 -6 Wochen (Gesicht), bzw. 8 - 16 Wochen (Körper), neu behandelt werden. Längere Pausen zwischen den einzelnen Behandlungsterminen sind eher vorteilhaft und beeinflussen den Behandlungserfolg nicht negativ.

12. Können Haare im Intimbereich komplett entfernt werden?

Bei Herren behandeln wir das Scrotum (Hodensack) nicht, um eine Schädigung der Keimzellen sicher auszuschließen. Bei Damen ist eine Komplett- Enthaarung möglich, vorausgesetzt eine Schwangerschaft ist ausgeschlossen.

13. Welche Haut-und Haartypen können nicht behandelt werden?

Eine Enthaarung auf sehr dunkler Haut ist nicht möglich, da die Hautpigmente die Lichtenergie absorbieren und damit die Haarwurzel abschirmen. Weiße Haare und Velushaare (Flaum) können auf Grund fehlender Pigmentabsorption leider nicht entfernt werden.

14. Was muss ich nach der Behandlung beachten?

Vermeiden Sie mindestens drei Wochen nach einer Behandlung direkte Sonneneinstrahlung oder UV- Licht im Solarium! Bei der Arbeit im Freien wird ein Sunblocker empfohlen. Zur Pflege und Beruhigung der Haut können Sie auf die enthaarten Stellen Pflegeprodukte auftragen, z.B. Aloe Vera Produkte oder Bepanthencreme.

15. Ist eine Enthaarung während der Schwangerschaft möglich?

Während der Schwangerschaft ist eine Enthaarung des Bauches, Intimbereich und des unteren Rückens aus Gründen der Vorsicht nicht angezeigt. Schäden sind aber nicht zu erwarten.

16. Was kostet die einzelne Behandlungssitzung?

Bei kosmetischen Problemen übernehmen Krankenkassen die Kosten nur in seltenen Ausnahmefällen und auf besonderen Antrag, sodass Sie in der Regel selbst für die Behandlung aufkommen müssen. Je nach individuellem Haarwuchszyklus, Haarfarbe und Hauttyp ist eine unterschiedliche Anzahl von Behandlungssitzungen notwendig, nach der sich der Behandlungsplan richtet.

17. Welche Langzeiterfahrungen gibt es mit dem Xenon-Pulslicht?

Die DEKA Pulslicht- Technologie hat ihre Leistungsfähigkeit in den letzten Jahren nahezu in allen Fällen unter Beweis gestellt. Untersuchungen haben darüber hinaus gezeigt, dass die Haarwurzel durch eine Behandlungsserie vollständig zerstört wird und die Haarreduktion damit als endgültig angesehen werden kann. In Einzelfällen können im behandlten Hautbereich neue oder Flaumhaare nachwachsen.Bei jeder Behandlung wird ein bestimmter Prozentsatz der Haare zerstört. Somit sind bei einem kompletten Behandlungsprogramm etwa. 50 - 90% der Haare dauerhaft entfernt.

18. Haben Sie weitere Fragen?

Neben den allgemeinen Informationen, die in den obigen Absätzen näher erläutert wurden, spielen jedoch spezielle Charakteristika der behandelten Hautpartien eine nicht unwesentliche Rolle. Aber auch Umwelteinflüsse, Lebensgewohnheiten, Medikamente, Hormonstatus und so manches mehr, müssen in Betracht gezogen werden! Daher erfolgt vor jeder Pulslichtbehandlung ein Fachgespräch mit speziell ausgebildeten Mitarbeitern, die Ihnen auch gerne weitergehende Fragen beantworten.